ED804A6B-BE8A-46A2-89E5-BEDAD4B22C2E

Ach Gottchen, das wird schon

Seit zwei Wochen ist der Cousin Wolfgang an Bord. Er kommt aus Blankenhain, in der Nähe von Weimar. Dort liegt bekanntlich die deutsche Wiege der Klassik. Was für Schiller das Wort, ist für Wolfgang die Tat, womit er näher bei Goethe ist. Zur nervigen Erinnerung aus “Faust”: “Der Worte sind genug gewechselt, allein lass mich …..weiterlesen

07577E17-6260-4CCE-90E5-D94F96B92D15

Kunst ist Natur – x

Was für die Künstler im auslaufenden 19. Jhd als neue Leitidee gilt, trifft auch auf uns zu. Vor Petit St. Vincent kommt Teddy, den wir zuletzt im April gesehen haben, mit seinem neugestrichenen Boot vorbei und bringt eine besondere Conch, die Schale einer Fechterschnecke mit. Diese Fechterschnecke gründelt auf dem Meeresboden. Sie wird hier als …..weiterlesen

7ABC1961-D44D-4D3A-A49F-E86EC1EF507B

Erste Tauchversuche

Kaum sind wir mit dem Schiff im Wasser, stehen wir bei der Scuba Dive Station und melden uns zum Flaschentauchen an. Leider gibt es kein Buch auf Deutsch, weshalb wir uns wohl durch die englische Fachlektüre quälen werden. Das angebotene e-learning war uns mit 150,-€ pro Tauchnase zu teuer. Mit der Hausaufgabe, die ersten 3 …..weiterlesen

Inge im Chaos

7 Tage sind auch nur eine Woche

Mittwoch Im Flieger bin ich abgelenkt durch Gabys Schmonzette: Maiken Nielsen, “Unter uns der Wind”. Zwei englische Jungmütter im Flieger erregen meine Aufmerksamkeit. Die eine ist vorher im Nagelstudio gewesen und ihre futuristischen langen Wimpern wirken eher aufgeklebt. Sie verschafft sich Freiräume, indem sie die mitreisende Familie einspannt, das Kind auch mal alleine spielen lässt …..weiterlesen

Roter Nagellack

Vom Ende des roten Nagellacks

Die Kosmetikindustrie hat mit ihren Anforderungen an die moderne Frau längst schon die sichtbaren Zeichen von Müßiggang aus vergangener Zeit überholt. Lange Fingernägel stellten die vorgetragene Unfähigkeit körperlich zu arbeiten dar. Heute bedürfen sie permanenter Pflege, wozu man schon mal regelmäßig viel Zeit braucht, die herrlich unökonomisch angelegt ist. Am Küchentisch in Hamburg sitzend, stellt …..weiterlesen

Die Elbphilharmonie

Halbzeit in Deutschland

Eigentlich ist die Hälfte der Zeit unseres Aufenthaltes in Deutschland schon in ein paar Tagen vorbei, aber man hat hier in Hamburg den Eindruck, als vergehe die Zeit schneller als in der Karibik. Obwohl wir nicht mehr in den Arbeitsprozess eingebunden sind, färbt dennoch sein Rhythmus auf uns ab. Nicht zuletzt durch die Zeiten, in …..weiterlesen

IMG_1696

“Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne”

ist aus den “Lebensstufen” von Hermann Hesse. Der Zusammenhang klärt sich schnell: In St. Anne auf Martinique lernen wir Ute und Ralf kennen. Hesse ist ihr Lieblingsdichter, und so haben wir neben den Segelthemen ausgiebigen Gesprächstoff über Literatur und Politik. Der ‘Zauber’ liegt für uns eher darin, was wir für die neue Saison aus der …..weiterlesen

4DF521DF-9BA1-456E-A86E-7FA01483BC74

“Verweile doch! du bist so schön!”

Folgt man Adornos These, dass man in der Reflexion über das Glücklichsein den Zustand dieses Gefühls schon hinter sich gelassen hat, so sollen wenigstens die angenehmen Momente der Reflexion darüber hier Platz finden. Nach einer herrlichen und kurzen Überfahrt von Martinique nach St. Lucia liegt der Anker wieder gut vergraben in der Rodney Bay und …..weiterlesen

49E44264-EE08-4725-90E7-734D7AD28E83

Mikado

In der alten Variante von Mikado gehörte der Streit, ob man nun beim Abheben der feinen Stäbe gewackelt habe oder nicht, einfach dazu. Eigentlich ging es um ein höchstes Maß an Geschicklichkeit und die Risikobereitschaft, absolut kompliziert liegende Stäbe vorsichtig abzubauen. Vielfältig aufgefächert liegen die Stäbe willkürlich übereinander und haben ganz unterschiedliche Kontaktpunkte. Damit entsprechen …..weiterlesen