Der waschende Mann

Irgendwann ist es soweit, dass das Verlangen nach frisch duftender Wäsche aufkommt, obwohl es eine eigene Maschine an Bord gibt. Duftzusätze und Weichspüler statt Meerwasserbrise. A La Martinique, wie Mariama sagen würde, befindet sich in St. Anne fußläufig zur Piratenbar ein Waschsalon, in den ich mich begebe.
Mein erster Eindruck: Ich bin allein unter Männern, umgeben von hochmodernen Maschinen. Da lasse ich mich doch gerne in den Gebrauch einweisen. So weit so gut. Der erste behauptet überzeugend, dass die Maschinen über einen Sensor schon wüssten, wieviel Grad sie waschen sollten. Wahrscheinlich weil der Mann so überzeugend wirkt oder so attractif ist, vergesse ich schon mal das Waschmittel beizufügen.
Als er munter schwarze Batikbekleidung mit weißem Frottee mischt, kommen mir erhebliche Zweifel an seiner Waschkompetenz. Er greift meinen Zweifel auf und hält einen großen Vortrag über “…. schon mal gewaschen und nur 40 Grad usw “. Meine Skepsis bleibt. Madame kommt zwischenzeitlich extrem leicht bekleidet in den Salon, kontrolliert seine Waschkünste und verschwindet wieder.
Die Sache mit dem Sensor gefällt mir nicht, und so mache ich mich schlau. Da gibt es doch einen Temperaturregler, und es gilt sich altertümlich zu entscheiden. Der zweite waschende Mann zeigt mir auch noch die versteckte verbleibende Waschzeit. Mittlerweile anerkannt, soll ich doch bitte seine getümmlerte Wäsche mit zusammenlegen. Ich helfe gerne und wundere mich wie exakt er seine Kanten übereinander legt. Es soll auch so sein und nicht anders. Speziell auf die Schiffsmatratzen zugeschnittene Bettlaken sind ja auch schwieriger zu behandeln.

Beinahe liebevoll streicht er noch über sein Werk gewaschener und wohlduftender Wäsche, als seine Madame mit offensichtlich frisch lackierten Fuß- und Fingernägeln den Salon betritt. Ganz dem Dior Prinzip verpflichtet, trägt sie maximal zwei Farben, damit sie nicht aussehe wie ein Papagei.
Der waschende französische Mann emanzipiert sich geschickt und steigert damit wohl seine Attraktivität. Ich hingegen muss meine erste Maschine ohne Seife unnötig durch einen weiteren Waschgang verlängern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.